Lissabon – ein Städtetrip

Osterferien – was machen wir? Städtetrip? Ok, wohin? Lissabon? Lissabon! 

Gesagt, gebucht, geflogen. Berlin Tegel via Brüssel nach Lissabon. Weil es ein früher Abflug war, buchten wir bei Park to Fly in der Nähe von Tegel selbst eine bewachten Parkplatz für 36€. Für die 4 Tage ist das ok, denke ich. Ein Taxi hin und zurück ist teurer und die Kinder sind ja außer Haus 🙁 Jedenfalls klappte alles gut dort. Auto abgestellt und mit dem Shuttle direkt zum Abflugbereich.

Check in und Boarding wie immer. Der Flug nach Brüssel nach den Feiertagen scheint ein Dienstflug zu sein. Wahrscheinlich alles Leute, die in NATO oder der EU arbeiten. Jedenfalls nach den Dokumenten oder der Affektivität einzelner Leute zu urteilen.  Aber nichts ist so schlimm, wie eine sächsische Frauenreisegruppe (oder sollte man liber Klatschweibergruppe sagen?), die einen ganzen Flieger mit dummen “ ach mein Selbstzusammenbauschreibtisch hat …, der Kinderspielplatz hat jetzt eine …., neulich mein Ausweis, ….“ laurstark unterhalten. Grrrrr. Egal, eine Stunde, mehr dauert der Flug ja nicht im A319. Aber so eine Stunde kann lang sein.

Brüssel Airport, 3,5h Aufenthalt, weil man uns in einen früheren Flieger in Tegel eingecheckt hatte. Regen, graues Wetter, guter Kaffee.

2,4h dann noch bis Lissabon. Dort angekommen wollten wir ursprünglich ein Taxi nehmen. Im Netz stand ca. 10€ plus 3€ Gepäck. 23€ sollten es dann aber sein. Trotzbder Zahl entschieden wir uns für den Bus, die AERO Linie. 3,50€ pro Kopf und nett wie die Leute sind, sagten sie uns auch, wo wir aussteigen mussten fürs Hotel Mundial. Ca. 5 Minuten Fußweg waren es noch von der Haltestelle. Hotel groß, Zimmer mit Blick auf die Burg und die alte Straßenbahn. Sauber und relativ geräumig. Passt. Zimmer 415.

Dann machten wir uns auf zu einem Erkundungsgang in die nahe Umgebung. Kleine Gassen bis an den Atlantik, alte Bausubstanz, schöne Plätze, viele Baustellen. Nicht so prunkvoll wie Madrid, eigener Flair aber allemal. Zum Abendbrot ließen wir uns in einer kleinen, nett und heimisch aussehenden Gaststätte nieder. Gute Preise mit 2,80€ für ein Bier oder Kalbsbraten für knappe 9€. Zu Beginn ein Starter mit Brötchen und Butter/ Käse. Wie beim Italiener dachten wir, aber es erschien mit 3,80€ auf der Rechnung. Man hat es zwar nicht bestellt, hätte es aber auch nicht anrühren brauchen. Na ja, was gelernt.



Tag 1 beendet 🙂